Therapie

Naturheilkunde (TEN) mit therapeutischer Massage

Triggerpunkt-Massage / Dehnungen, Schlüsselzonen-Massage, Bindegewebemassage, Entspannung der Muskelfaszien, Reflexzonenmassage, Dorn-Therapie, POPP-Methode, mental-energetische Atlaslogie MEAR, Spiraldynamik, energetische Therapie, Fussreflexzonen-Massage.

 

Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie

Mit tiefer Massage werden Muskelverspannungen und -verhärtungen beseitigt, welche oft die Ursache für Rückenschmerzen, Ausstrahlungen in Arme, Schultern und Beine oder Kopfschmerzen sein können. Fehlstellungen und Blockaden der Wirbelsäule, des Beckens und von eventuell mitbetroffenen Gelenken werden während der Massage so weit wie möglich korrigiert. Durch die Kombination mit der energetischen Therapie tritt während der Behandlung eine tiefe Entspannung ein.

Die „Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie“ ist das Resultat verschiedener Ausbildungen, welches sich über die Jahre für mich herauskristallisiert hat. Es wird mir immer bewusster, wie wichtig es ist, den Mensch als Ganzes zu betrachten, zu diagnostizieren und zu therapieren. Hinter dem Schmerz steckt meist eine Blockade oder ein Stau, welcher aufgrund von Lebensumständen entstanden ist, welche Körper und Geist nicht gut tun. Es gilt, diese Blockaden zu finden und zu lösen.

Meine Behandlung eignet sich für alle Beschwerden im Bewegungsapparat. Speziell für frische und alte Schleudertraumen, chronische Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Bandscheibenvorfälle und Lumbalgien (“Hexenschuss”). Schulterschmerzen aufgrund von verkürzter Schultermuskulatur. Beschwerden in den Armen, für die lokal keine Ursache gefunden werden kann. Beschwerden in den Beinen, welche nicht mit Gefässproblemen in Zusammenhang stehen.

Was mit der „Ganzheitlichen Wirbelsäulentherapie“ leider nicht beeinflusst werden kann ist ein „enger Spinalkanal“ und geschädigte Spinalnerven, sowie Beschwerden, welche aufgrund von Abnützung oder Beschädigung im Gelenk entstehen. Hier kann nur chirurgisch Abhilfe geleistet werden. Eventuell können die Beschwerden durch die Massage gelindert werden.

 

Traditionelle Chinesische Medizin mit Akupunktur und Tui Na/An Mo

Die Stärke der Traditionellen Chinesischen Medizin liegt in der Diagnostik. Krankheiten entstehen durch Disharmonien. Können diese erkannt werden, so gibt es auch eine Möglichkeit, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Tui Na/An Mo ist die Massage der TCM. Der hauptsächliche Unterschied zur Klassischen Massage ist die gezielte Arbeit auf Meridianen (energetische Leitbahnen) und Akupunkturpunkten (Akupressur). Tui Na ist bei Beschwerden des Bewegungsapparates die Methode der Wahl.

Die Akupunktur ist eine Technik, bei der mit dünnen Nadeln bestimmte Akupunkturpunkte gestochen und beeinflusst werden können. Da in den Meridianen Energie fliesst, lässt sich diese mit den Nadeln steuern. Wenn jemand keine Nadeln mag, so ist es möglich, die Akupunkturpunkte mit Akupressur zu behandeln. Das gezielte Steuern der Energie fällt hier jedoch weg. Die Akupunktur kann angewandt werden um nach der Massage die Energiebahnen zu optimieren. Innere Erkrankungen sind mit der Massage nicht immer erreichbar. Hier wird mit der Akupunktur und/oder der Kräutertherapie und Ernährung gearbeitet.

Oft ist es unumgänglich die Umstände, welche zur Krankheit führten, zu optimieren, Hier gilt es, die Ernährung zu optimieren (siehe Ernährung), an der Bewegung zu arbeiten oder andere Lebensumstände, welche krank machende Emotionen hervorrufen, anzuschauen.