Wechseljahrbeschwerden und Rheuma

Die einen trifft es härter mit den Wechseljahrbeschwerden, andere erleben diese Jahre beschwerdefrei. Verantwortlich gemacht werden dafür aus schulmedizinischer Sicht die Hormone. Tatsache ist, dass vor allem rheumatische Beschwerden bei den Frauen oft während oder nach den Wechseljahren auftreten. Naturheilkundlich sind die Wechseljahrbeschwerden wie auch rheumatische Beschwerden ein Produkt der Übersäuerung und Verschlackung sowie des energetischen Ungleichgewichts im Körper.

Die Frauen haben den Männern gegenüber den grossen Nachteil, dass sie hauptsächlich mit der Menstruation ihren Körper entsäuern und entschlacken. Nimmt die Monatsblutung nun ab oder bleibt ganz aus fällt dieser Zyklus der automatischen Körperreinigung weg. Die Säuren und Schlacken beginnen sich in den Gelenken abzulagern, welche zu wenig bewegt werden oder sogar in der Muskulatur. Im Körper können Stauungen und ein energetisches Ungleichgewicht entstehen und dies führt zu Schmerzen.
Wallungen sind die Bemühungen unseres Körpers, die Schlacken zu verbrennen. Und leider findet mit jedem Schweissausbruch auch ein Energieverlust statt.

Die Massnahme der Wahl ist hier die Entschlackungskur: genug Wasser trinken, sich möglichst basisch ernähren, regelmässige Bewegung und wenn immer möglich Basenbäder. Wir müssen lernen, auf unseren Körper zu hören und mit unserer Energie zu haushalten.

Im mittleren Alter und bei der Hormonumstellung tritt zutage, wie sorgfältig man im bisherigen Leben mit seinen Kraftreserven umging. Jetzt spätestens beginnt die Zeit, in der wir beginnen müssen, unseren Körper bei seiner Gesundheit zu unterstützen. Nicht selten entsteht ein energetisches Ungleichgewicht und/oder wir beginnen innerlich auszutrocknen. Je früher wir unseren Körper bei seinen besonderen Bedürfnissen unterstützen, desto leichter gehen wir in die zweite Lebenshälfte.

Es lohnt sich, denn wenn es uns gut geht, erleben wir die zweite Lebenshälfte voller Vitalität und Freude. Die Zeit der Leistungen ist vorbei und es beginnt die Zeit der Reife und der Ernte.